Neigong - Innere Prinzipien

Neigong - das bedeutet innere Arbeit. Wir unterscheiden hier 16 innere Prinzipien die sich durch alle Formen ziehen.

Diese Prinzipien gehen wir zyklisch durch, auch angepasst an die Gruppe und die gegebenen Bedürfnisse.

Die 16 Neigong Prinzipien sind

  1. Atmung: Ganzkörperatmung, lange Atemrhythmen. Von einfach bis komplex.
  2. Interne Energien fühlen, bewegen und transformieren entlang den aufsteigenden, absenkenden sowie verbindenden Energie-Kanälen.
  3. Ausrichtungen des Körpers. Diese helfen den Energiefluss herzustellen und nicht zu behindern oder zu verstreuen.
  4. Das Auflösen von Blockaden im physikalischen, energetischen, emotionalen und mentalen Körper.
  5. Das Bewegen von Energie durch die Haupt- und Nebenmeridiane des Körpers inklusive aller Energietore.
  6. Beugen und Strecken des Körpers weichen Gewebes (Muskeln, Sehnen, Bänder und Faszien).
  7. Öffnen und Schliessen aller Teile des Körpers (Gelenke, Muskeln, weiche Teile, Organe, Drüsen, Blutgefäße und Gehirn).
  8. Die Energie der externen Aura fühlen und kontrollieren.
  9. Kreise und Spiralen der Energie im Körper kontrollieren und Energie instantan an jedem Punkt des Körpers bringen können.
  10. Aufnehmen und Abstrahlen von Energie.
  11. Die Energien der Wirbelsäule kontrollieren.
  12. Kontrolle über den linken und rechten Energie-Kanal des Körpers.
  13. Kontrolle über den Zentral-Kanal des Körpers.
  14. Fähigkeiten des unteren Dantians.
  15. Fähigkeiten des mittleren und oberen Dantians.
  16. Alle energetischen und körperlichen Aspekte verbinden in eine ganzheitliche Energie und Einheit.
Leitung: Jochen Schulz
Wochentag: Dienstags
Start: 17:45 Uhr
Länge: 60 Min.
Wo: Haus Wehrden - Heilraum
Typ: (K)
Menü